Rehago

Shop

WWir freuen uns, dass Sie an Rehago interessiert sind. Derzeit ist unser therapeutisches Produkt ausschließlich über diesen Onlineshop verfügbar. Mit unseren Partnern arbeiten wir bereits daran, Rehago auch in zahlreichen Sanitätshäusern bundesweit anbieten zu können. Wenn Sie hierzu auf dem Laufenden bleiben möchten, abonnieren Sie gerne unseren Newsletter.

Verpassen Sie nicht unser Sommer Special

Sie möchten Rehago schon jetzt ausprobieren? Na dann los! Unsere Rabatt-Aktion läuft nur noch diesen Sommer.
Rehago | Markus Zuchowski im Rollstuhl mit VR Brille vor weißem Hintergrund

Patienten

Klicken Sie einfach auf den folgenden Button, um zu unserem Onlineshop für Patienten zu gelangen:

Rehago | Ergotherapeutin

Therapeuten

Klicken Sie einfach auf den folgenden Button, um zu unserem Onlineshop für Therapeuten zu gelangen:

In diesen Kliniken, Rehabilitationszentren & therapeutischen Praxen
wird Rehago bereits erprobt

Sie betreiben ein Sanitätshaus und möchten Rehago in Ihr Sortiment aufnehmen?

Super, wir freuen uns! Bitte kontaktieren Sie unseren verantwortlichen Mitarbeiter im Vertrieb André Metzeroth telefonisch oder alternativ über das Kontaktformular. Auf schriftliche Anfragen antworten wir werktags i.d.R. innerhalb von 48 Stunden.

Rehago | Sales Manager | Andre Metzeroth

André Metzeroth

Sales Manager

Ergotherapeut
TÜV Rheinland Privatschulzentrum Görlitz

Geschäftsführer der Firma
ERGOsetup in Dresden

Dozent für Spiegeltherapie und Neurofeedback

+49 (0) 1522 9215534
Kontakt

Wird Rehago von Krankenkassen erstattet?

Zum aktuellen Zeitpunkt wird eine Therapie mit Rehago noch nicht von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet. Damit dies im Rahmen des neuen Digitale-Versorgung-Gesetzes (DVG) möglich ist, muss Rehago ein Bewertungsverfahren durchlaufen. Voraussichtlich im Oktober 2020 werden wir den Antrag zum Bewertungsverfahren beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArm) einreichen. Da das Fast-Track-Verfahren circa 3 Monate dauert, gehen wir davon aus, dass die Akkreditierung erst Anfang 2021 erfolgen wird.

Erst mit dieser vorläufigen Aufnahme in das DiGa-Verzeichnis nach § 139e SGB V kann Rehago von Ärzten und Psychotherapeuten verordnet werden und ist damit durch gesetzliche Krankenkassen erstattungsfähig.

Für privatversicherte Patienten gilt dies möglicherweise nicht. Bitte prüfen Sie individuell mit Ihrer Krankenkasse, ob die Therapie mit Rehago erstattet wird.
Scroll to Top