Rehago

Erforschung digitaler Therapiesoftware​

Wir suchen Teil­nehmende & Partner zur Durch­führung von Fallstudien​

Aktuell bereiten wir eine Studie für das Prüf­verfahren beim BfArM vor. Durch eine erfolg­reiche Prüfung kann Rehago spätestens Anfang 2021 im neuen Verzeichnis erstattungs­fähiger digitaler Gesundheits­anwendungen (DiGA-Verzeichnis) gelistet werden.

Rehago | freundlicher Arzt mit Schreibbrett

Erforschung digitaler Therapiesoftware​

Wir suchen Teilnehmende & Partner zur Durchführung von Fallstudien​

Aktuell bereiten wir eine Studie für das Prüfverfahren beim BfArM vor.  Durch eine erfolgreiche Prüfung kann Rehago spätestens Anfang 2021 im neuen Verzeichnis erstattungsfähiger digitaler Gesundheitsanwendungen (DiGA-Verzeichnis) gelistet werden.

Themenschwerpunkte auf dieser Seite

Studien zum Einsatz von Rehago in Therapien

Zahlreiche Kliniken und Praxen setzen Rehago bereits seit einiger Zeit ein. Um die Technologie kontinuierlich verbessern und genauer auf die Bedürfnisse der Anwendenden optimieren zu können, sind wir auf detailliertes Feedback sowie auf wissenschaftliche Studien angewiesen.  Daher laden wir Sie dazu ein, mit uns gemeinsam empirische Fallstudien auszuarbeiten und durchzuführen – oder an diesen selbst teilzunehmen.

Rehago | Fallstudien | Person mit Kugelschreiben füllt Fragebogen aus

Stellen Sie uns Ihre Forschungs­fragen!

Aktuell bereiten wir eine Studie in Zusammenarbeit mit einer Klinik vor.  Die Studie soll ab September durchgeführt werden. Wenn Sie an den Themen digitale Gesundheitsanwendungen und Virtual-Reality-Therapie interessiert sind und uns eine konkrete Forschungsfrage stellen möchten, die wir in einer Studie beantworten sollen, können Sie uns gerne kontaktieren.

Dies sind einige der Forschungsfragen, mit denen wir uns aktuell befassen:

  1. Inwiefern unterscheidet sich VR Training von Spiegeltherapie im Sinne von (Genesungschancen)/Nutzen über denselben Zeitraum?
  2. Wie ist der Unterschied in Motivation bzw selbstständiger Trainingszeit zwischen konventioneller Therapie und VR Therapie?
  3. Ist es wichtiger, realistische Grafiken zu haben oder spielerische Elemente/Mechaniken?
  4. Was motiviert mehr und hält die Illusion besser?

Austausch von Erfahrungen über Fallstudien hinaus

Wir arbeiten daran, ein Onlineforum für Patienten und Therapierende noch in diesem Jahr anbieten zu können. Mit Hilfe dieses Forums wollen wir die Möglichkeit des Erfahrungsaustauschs schaffen. Dabei soll es nicht nur darum gehen, wie Patienten mit Rehago und der Therapie im virtuellen Raum zurecht kommen. Sondern auch darum, welche Tipps & Tricks (Ratschläge) Menschen mit halbseitiger Lähmung zur Bewältigung ihres Alltags im Allgemeinen für andere Betroffene haben.

Sie möchten informiert werden, sobald unser Onlineforum live ist? Abonnieren Sie einfach unseren zweiwöchentlichen Newsletter!

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn Sie an einer Studie mitwirken möchten

Wir freuen uns darauf von Ihnen zu hören. Werktags antworten wir in der Regel innerhalb von 48 Stunden auf eingegangene E-Mails.

Anfrage senden

Dies Information hilft uns, Ihre Anfrage besser einordnen zu können sowie unseren Service und unsere Prozesse zu verbessern. Wenn Sie keine Angaben hierzu machen möchten, können Sie das Feld gerne überspringen.
EXTERN

Übersicht zu extern durchgeführten Studien

Im Folgenden finden Sie Studien über den Einsatz von Virtual-Reality-Systemen und Exergames im Bereich der Bewegungstherapie.

Therapie mit Virtual Reality Systemen

Virtual Reality Training for Upper Extremity in Subacute Stroke (VIRTUES): A multicenter RCT (2017)

Die bisher umfangreichste Studie zu Virtual Reality Training mit 120 Probanden. Sie liefert Klasse 1 Evidenz, dass Arm-Training in VR vergleichbare Ergebnisse liefert wie konventionelle Therapie und damit eine motivierende Ergänzung der Standard-Therapie darstellt.

The role of virtual reality in improving motor performance as revealed by EEG: a randomized clinical trial. (2017)

Pilotstudie, die den Effekt von Virtual Reality (2D) auf das motorische Training unterstucht.

A low cost virtual reality system for home based rehabilitation of the arm following stroke: a randomised controlled feasibility trial. (2017)

Eine Machbarkeitsstudie, die nahelegt, dass Virtual Reality Systeme für die Heimanwendung sinnvoll ist, jedoch in umfangreicheren Studien validiert werden muss.

Is upper limb virtual reality training more intensive than conventional training for patients in the subacute phase after stroke? An analysis of treatment intensity and content. (2016)

Diese Analyse zeigt, dass Patienten tendenziell mehr Zeit mit Virtual Reality Training verbringen, als mit konventionellen Übungen.

Self-training to improve UE function at the chronic stage post-stroke: a pilot randomized controlled trial. (2016)

Diese Pilotstudie legt nahe, dass Computer Spiele je nach den Möglichkeiten des Patienten einen Vorteil gegenüber traditioneller Übungen für das Selbsttraining bieten. Insbesondere entsprach die Häufigkeit des Eigentrainings mit Unterstützung durch Videospiele eher den Vorgaben.

Virtual Reality Therapy for Adults Post-Stroke: A Systematic Review and Meta-Analysis Exploring Virtual Environments and Commercial Games in Therapy (2014)

Eine Meta-Studie, die 26 Studien untersuchte, welche deutlich die Vorteile von Training in virtuellen Umgebungen und kommerziell erhältlichen Spielesystemen zeigen, jedoch "konventionelle Therapie" nur unscharf definieren und motivationale Komponenten der Therapie unbeachtet lassen.

Studien zur Spiegeltherapie

Motor recovery and cortical reorganization after mirror therapy in chronic stroke patients: a phase II randomized controlled trial

This phase II trial showed some effectiveness for mirror therapy in chronic stroke patients and is the first to associate mirror therapy with cortical reorganization. Future research has to determine the optimum practice intensity and duration for improvements to persist and generalize to other functional domains.

Spiegel-Therapie zur Verbesserung der Bewegungsfähigkeit nach Schlaganfall (2018)

Die Untersuchung bei 1982 Patienten hat ergeben, dass die Spiegeltherapie nach dem Schlaganfalle eine deutliche Verbesserung bei Schmerzen und Bewegungsfähigkeit bewirkt.

Neurofunctional changes after a single mirror therapy intervention in chronic ischemic stroke. (2018)

Diese Untersuchung von 15 Schlaganfall-Patienten konnte zeigen, dass bereits nach einmaliger Anwendung von Spiegeltherapie deutliche Auswirkungen auf das Gehirn hat (erhöhtes motorisch evoziertes Potential).

Effect of mirror use on lower extremity muscle strength of patients with chronic stroke. (2018)

Diese Studie mit 30 Probanden zeigt, dass Spiegeltherapie einen vergleichbaren Einfluss auf den Muskelaufbau hat, wie bei konventionellem Training.

Recovery in the Severely Impaired Arm Post-stroke after Mirror Therapy - a Randomized Controlled Study. (2018)

Eine einfach-blind randomisierte Studie mit 41 Probanden, die zeigt, dass Spiegeltherapie ähnlich effektiv ist, wie direkte Therapie mit ähnlichen Übungen.

Mirror Therapy and Task-Oriented Training for People With a Paretic Upper Extremity. (2018)

Diese kleine Studie beschäftigt sich mit der Auswirkung von Spiegeltherapie auf halbseitig gelähmte Patienten in einem vierwöchigen Zeitfenster.

Studien zur Wirkung von Gamification

A quantitative method for evaluating the complexity of implementing and performing game features in physically-interactive gamified applications (2017)

Eine Studie darüber, wie Gamification bei physischen Übungen helfen kann und wie diese einbezogen werden muss, um die Komplexität des Themas komplett zu umfassen.

Eigene Untersuchungen

Bachelor Arbeit: "Ansätze zur Barrierefreiheit in Virtual Reality" von Johannes Höfener (2018)

Es entstand ein Testsystem für Virtual Reality Brillen, mit dem zwei Varianten der Übungsauswahl und der selbstbestimmten Trainingslänge getestet wurden. Dabei stellte sich heraus, dass die Barrieren im Umgang mit der Hardware in einigen Fällen die Interaktionen in den Spielen überlagerten. Probanden, die gut mit dem System zurechtkamen, empfanden es jedoch als sinnvolle und unterhaltsame Ergänzung zu ihren täglichen Übungen. Durch die Tests wurde die Machbarkeit eines solchen Trainings gezeigt und zahlreiche weitere Aspekte mit Potenzial zur Optimierung herausgearbeitet.

Scroll to Top